MAXXIS Reifen - neuer starker Partner

MAXXIS Reifen - neuer starker Partner

Die Veranstalter des ADAC JUMP & RACE MASTERS sind sehr erfreut, mit MAXXIS als einzigen Reifenhersteller einen weiteren, starken Partner gewinnen zu können und sehen dadurch die überregionale Bedeutung der Veranstaltung weiter gestärkt. Diese Partnerschaft wird auf dem Event für die Besucherinnen und Besucher unübersehbar sein – lassen Sie sich positiv überraschen.

 

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen und die besten Plätze sind erfahrungsgemäß schnell ausverkauft – also sichern Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarten für das Event!   

    

Der neue Sponsor Maxxis Reifen unterstützt bereits in diesem Jahr die international erfolgreichen Freestyler Luc und Hannes Ackermann.

Motorrad Enthusiasten bietet der taiwanesische Reifenhersteller mit seinem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis ein großes Portfolio an Motocross und Enduro Reifen in 18" und 19" für verschiedenste Bodenverhältnisse und Einsätze.

 

"Für uns ist es eine Herzensangelegenheit die ADAC Jump&Race Masters direkt vor unserer "Haustür" zu unterstützen. Wir freuen uns schon heute auf ein spannendes Wochenende mit atemberaubender Akrobatik im Februar 2016", so Lothar Heddram, Marketing Leiter Maxxis Reifen Dägeling.

 

 

Über Maxxis:

Der Reifenhersteller CHENG SHIN wurde 1967 in Yuanlin in Taiwan gegründet und gehört heute mit ca. 30.000 Mitarbeitern zu den Top Ten der weltweit größten Reifenproduzenten. Die Reifenwerke befinden sich neben Taiwan in China, Thailand und Vietnam. Seit den 90er Jahren etablierte sich im außerasiatischen Markt der Markenname Maxxis. CHENG SHIN kennt man noch unter der Bezeichnung CST.

 

Die Produktpalette mit Qualitätsreifen von Maxxis  reicht vom 3 Zoll Industriereifen über PKW, Leicht LKW bis zum 22,5 Zoll LKW-Reifen.Diese umfangreiche Produktpalette mit seinem vielfältigen Reifen Know-how ist einzigartig. Weltweit werden Reifen von Maxxis in der Erstausrüstung verbaut, beispielsweise Peugeot, Ford, GM, Toyota, VW oder Mercedes und anderen Fahrzeugherstellern.

 

 

           

Kiel, Juli 2015 (Presseinfo 5)

Zurück